Liebe Maja & liebe Gina,

ca 15Jahre haben wir zusammen unter einem Dach gewohnt. Von baby an wo wir uns wohl eher mit weinen und vielleicht einigen Zeichen verstaendigt haben, als mit worten. Doch wir sind gewachsen, so wie unser Gehirn mit uns wie auch unser Koerper und unsere Selbstaendigkeit. Manchmal denke ich, man kann es wohl am meisten an der Selbststaendigkeit sehen, Maja du lebst jetzt in Binz und arbeitest dort als Kosmetikerin, das war wirklich ein grosser und gewagter schritt von dir und darauf kannst du wahnsinnig stolz sein und ich bin es schon. Du hast uns somit meine Ich Mama, Gina und mich verlassen um dort dein Leben aufzubauen oder vielleicht um einfach mal zu sehen wie es sich ohne die eigene Familie lebt. Doch nicht nur du bist gegangen sondern auch ich, ich lebe jetzt in Amerika fuer ein Jahr und muss lernen selbsstaendig zu werden. Und Gina macht nun Ihr abitur und wird dann auch ihren weg gehen. Wenn ich dann manchmal in meinen Traeumen versinke, wird mir langsam bewusst das wir die Zeit nicht stoppen koennen sie laeuft weiter und immer weiter und so laeuft auch die Zeit unseres Lebens. Vor ein paar Jahren war mein Traum weit in die welt zu reisen, fuer mich konnte es nie weit weg genug sein, nicht weil ich nicht bei euch sein wollte sondern einfach weil fuer mich reisen etwas wunderschoenes ist! Doch jetzt wo ich weiss meine eine Schwester lebt zurzeit auf der groessten Insel Deutschland die andere im schoenen Travemuende und ich hier in Marietta (Amerika) merke ich das wir uns langsam auseinanderleben, auch wenn wir es vielleicht nicht wollen, doch es passiert automatisch.

 

Meine Lieben beiden Schwestern, ich liebe euch beide sehr und Ihr seid wundervolle Schwestern, Streitereien gehoeren zum leben, wahrscheinlich waere es auch ohne sie langwelig. Wir hatten viele von diesen, doch kein Streit bringt drei Schwestern auseinander die sich ueber alles lieben so wie wir uns. Ich hoffe das wir uns bald wieder sehen und dann die vergangenen Zeiten wieder erwecken.